Suchen
Schließen Sie dieses Suchfeld.
Suchen
Schließen Sie dieses Suchfeld.

„Spiroflow“-Big-Bag-Entleergeräte – Instant-Kartoffelpüree von SMASH

Wir freuen uns, dass der Markenführer Premier Foods kürzlich zwei unserer Big-Bag-Entleergeräte und vier unserer flexiblen Schneckenförderer gekauft hat, um verarbeitete Produkte an die Verpackungslinien am Standort Histon zu liefern. Bei dem Produkt handelt es sich um SMASH Instant Kartoffelpüree. Da die „Martians“-Werbung von Premier Foods aus den 1970er-Jahren zur besten TV-Werbung aller Zeiten gewählt wurde, zählt SMASH zu den bekanntesten Verbrauchermarken Großbritanniens.

Premier Foods betreibt 7 Produktionsstandorte in Großbritannien und beschäftigt über 3.000 Mitarbeiter. Ihr Histon-Standort besteht seit über 100 Jahren und beschäftigt rund 350 Mitarbeiter. Es ist auch die Heimat von Hartleys Marmelade, Roses Marmelade und Chivers-Gelee.

Es war eine Änderung in den SMASH-Produktions- und Handhabungsmethoden, die den Bedarf für die neuen Big-Bag-Entleergeräte und das flexible Schneckenfördersystem mit sich brachte. Zuvor wurden vor Ort bei Histon hergestellte Produkte in Lagertrichtern aufbewahrt und dann über ein Hängeförderbandsystem, das jede der vier Hauptverpackungslinien versorgte, vom Produktionsbereich in die Verpackungshalle transportiert. Das verarbeitete Produkt wird nun in 2m3 Big Bags abgefüllt und gelagert. Diese werden täglich 16 Stück per Gabelstapler in die Packhalle gebracht. In der Packhalle müssen diese Big Bags effizient und staubdicht entladen werden. Der Gabelstapler entnimmt leere Säcke und platziert volle Säcke mithilfe der mit den Entleerern gelieferten Big-Bag-Hebe-/Stützrahmen auf den „Spiroflow“-Entleergeräten.

Beim Anheben sitzen die Beutel im Entleerer auf einer ringförmigen flexiblen Membran, die eine staubdichte Abdichtung um den Boden des Beutels bildet. Über Zugangstüren im staubdichten Schrank unterhalb der Membran wird der Hals jedes Beutels durch die Öffnung in der Membran nach unten gezogen und über einen aufrechten Zapfen gespannt. Der Beutelauslauf wird durch ein großes O-Ring-Band an Ort und Stelle gehalten. Dieser Stutzen ist der Einlass zum Sammeltrichter unter jedem Austrager. Bei geschlossenen Schranktüren wird der Beutelauslauf aus Sicherheitsgründen durch pneumatische Auslaufverschlussstangen oberhalb der Befestigungsstelle eingeklemmt. Sobald die verriegelten Türen wieder geöffnet sind, können die Bediener die Auslaufstutzen der Schüttgutsäcke lösen. Sobald die Tüllen gelöst sind, werden die Schranktüren wieder geschlossen, die Verschlussstangen der Tüllen werden geöffnet und das Produkt fließt dann in die darunter liegenden Sammeltrichter.

Wenn das Produkt ausgetragen wird und die Big-Bags immer leichter werden, heben Federn in den Big-Bag-Stützarmen auf jeder Seite der Entleerer die Säcke immer höher, um sie in Spannung zu halten und eine maximale Entleerung des Inhalts zu gewährleisten.

Ein Alarm zeigt an, wenn die Beutel leer sind. Das Entfernen der Beutel ist ein einfacher Vorgang, bei dem sie festgebunden werden können, um zu verhindern, dass beim Anheben aus den Entladern restlicher Staub austritt.

Jeder der Sammeltrichter unter den beiden Entladegeräten verfügt über gegabelte Auslässe, aus denen zwei flexible „Spiroflow“-Schneckenförderer von jedem der beiden Entladegeräte das Produkt an die vier Verpackungslinien liefern. Diese Förderer werden durch „Niedrig“- und „Hoch“-Füllstandsonden in den Puffertrichtern über jeder der Abfüllmaschinen gesteuert. Die flexiblen Schneckenförderer haben eine Länge von 8 bis 10 Metern und arbeiten in verschiedenen Winkeln. Es gibt einen fünften, bereits vorhandenen flexiblen „Spiroflow“-Schneckenförderer, der verwendet wird, um einwandfreie Produkte zu einer der Verpackungsmaschinen zurückzugeben, nachdem sie von etwaigen Abweichungen von den Spezifikationen befreit wurden. Verpackung. Es waren dieses vorhandene Förderband und andere „Spiroflow“-Geräte vor Ort, die den technischen Leiter Kevin Murray und seine Kollegen dazu ermutigten, Spiroflow als Lieferanten für ihr neues SMASH-Handhabungssystem zu wählen.

Obwohl Premier Foods bei Histon bereits flexible „Spiroflow“-Schneckenförderer für Zucker einsetzt, wurden in unserer umfassenden Testanlage Tests durchgeführt, um die optimale Spezifikation für die Austrager und auch den richtigen Spiraltyp für die Förderer zu ermitteln, da die Smash-Anwendung neu war . Die Steuerungen für die Entleer- und Förderanlagen wurden von uns „im eigenen Haus“ entwickelt und hergestellt. Die Installation und Inbetriebnahme erfolgte durch unsere Ingenieure.

Die Anlage ist nun seit über 6 Monaten 10 Stunden am Tag in Betrieb und Kevin Murray berichtet, dass die Anlage zu seiner Zufriedenheit funktioniert. Seit der Installation hat Premier Foods von Verbesserungen der Produktqualität profitiert und konnte außerdem eine Senkung der Arbeits- und Betriebskosten verzeichnen.

Neueste Blogs

de_DE